Office Line 4.x unter Windows 7

Ralf Armbrüster
Ralf Armbrüster

Dass Windows 7 stabil und zuverlässig läuft und damit erfolgreich das eher „gescheiterte“ Vista ablöst, dürfte mittlerweile bekannt sein. Die Frage, die sich unweigerlich stellt, ist, welche Versionen der Sage Office Line unter Windows 7 laufen.
Ich habe dazu alle Versionen ab 4.0 getestet: Office Line 4.2 (Version 4 2010), Office Line 5.0 (Evolution 2009) und Office Line 5.1 (Evolution 2010) laufen einwandfrei und lassen sich auch problemlos installieren.
Anders sieht es bei Office Line 4.0 aus. Der Versuch einer Installation wird mit der Meldung quittiert, dass die Installation unter diesem Betriebssystem nicht unterstützt wird. Durch Kopieren der Installations-CD und Modifikation einer Setup-Datei kann man diese Hürde noch nehmen. Der Installer läuft dann durch. Allerdings scheitert man kurz danach: Die Benutzeranmeldung funktioniert nicht (nur mit „sa“ User kann man die Office Line starten) und das Liveupdate läuft nicht durch. Letzteres versucht das .NET Framework zu installieren. Dieses ist in Windows 7 jedoch integriert, d.h. das Liveupdate bekommt die Rückmeldung, dass das .NET Framework nicht installiert werden kann und bricht dann ab. Die Office Line 4.0 auf meinem Windows 7 Entwicklungsrechner ist daher auf dem Stand von Mitte 2009 stehen geblieben. Sie läuft zwar und erfüllt den Zweck, dass Module darauf entwickelt und getestet werden können, für den Produktivbetrieb ist diese Version jedoch nicht zu gebrauchen. Für Sage wäre es eine Kleinigkeit, das Liveupdate der 4.0 anzupassen und unter Windows 7 auf die Installation von .NET zu verzichten, aber man will wohl den Leidensdruck für die Updates auf die aktuellen Versionen nicht unnötig gering halten…